ABLAUF

Welche Unterlagen braucht der Arzt von mir?


Bringen Sie bitte am Operationstag diese Unterlagen für das Anästhesievorgespräch mit:


1. Den ausgefüllten Anästhesie-Aufklärungsbogen


2. Befunde von Ihrem Hausarzt (EKG und Laborwerte)


3. Ihre elektronische Gesundheitskarte (Krankenversicherungskarte)

Was ist nach meiner Operation zu beachten?


1. Sie benötigen für den Heimweg eine Begleitperson.


2. In den ersten 24 Stunden nach der Operation ist eine ständige Betreuung

zu Hause erforderlich.


3. Sie dürfen nicht aktiv am

Straßenverkehr teilnehmen.


4. Sie dürfen keinen Alkohol trinken.


5. Sie dürfen keine Maschinen bedienen.


6. Treffen Sie am Operationstag bitte keine wichtigen Entscheidungen.


Diese Punkte dienen Ihrer eigenen Sicherheit, auch wenn Sie sich nach der Narkose subjektiv wohl fühlen.

Was ist vor meiner Operation zu beachten?



Durch die Beachtung der folgenden Hinweise können Sie zu einem sicheren Ablauf der Anästhesie beitragen:


Vor der Anästhesie müssen Sie nüchtern sein. Falls nicht anders angeordnet, dürfen Sie sechs Stunden vor der Anästhesie nicht mehr essen (auch keine Kaugummis oder Bonbons) und zwei Stunden nicht mehr trinken. Bis zu diesem Zeitpunkt dürfen Sie klare Flüssigkeiten (Tee, Wasser, Kaffee, jedoch keine Milch oder Milchprodukte) zu sich nehmen.


Ihre Dauermedikamente nehmen Sie bitte zur gewohnten Zeit mit einem Schluck Wasser ein, es sei denn, Ihr Anästhesist hat Ihnen vorab eine andere Empfehlungen gegeben.

Setzen Sie bitte Medikamente zur Blutverdünnung (z.B. ASS, Clopidrogel®, Plavix®, Iscover®, Xarelto®) nur auf ärztliche Anordnung ab.


Medikamente zur Behandlung des Diabetes mellitus dürfen am Operationstag nur auf Anordnung Ihres Anästhesisten eingenommen werden. Bringen Sie diese Medikamente bitte auf jeden Fall am Operationstag mit.


Am Operationstag dürfen Sie nicht mehr rauchen.


Legen Sie bitte kein Make-up auf und lackieren Sie nicht die Finger- oder Fußnägel.Diese Hinweise gelten auch dann, wenn mit Ihnen eine Operation in Regional- oder Lokalanästhesie besprochen worden ist.

Das ist auch noch wichtig:


Nehmen Sie bei Schmerzen die verordneten Medikamente in der vorgeschriebenen Dosierung.


Falls vom Operateur keine Einschränkungen bestehen, können Sie zu Hause essen und trinken.


Bei folgenden Anzeichen verständigen Sie bitte sofort einen Arzt: Herzbeschwerden, erschwerte Atmung, Fieber (über 38,5°C), Schüttelfrost, großflächiger Hautauschlag, allgemeines schweres Krankheitsgefühl.